Verkaufsoffener Sonntag NRW 27. März 2016 Köln Düsseldorf Dortmund - Einkaufstafel mit Rabatten
Foto: Pixabay.com
News

Verkaufsoffener Sonntag NRW - Veranstaltungsübersicht 2016

Verkaufsoffener Sonntag in NRW: Da schlägt das Einkaufsherz höher, einzigartige Orte und Aktionen - Hier ist die Veranstaltungsübersicht 2016.

Nordrhein-Westfalen ist mit über 17 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland in Deutschland. 29 von 77 deutschen Großstädten liegen in NRW. Kein Wunder also, dass es in Nordrhein-Westfalen die meisten Sonderverkaufsveranstaltungen der Republik gibt. Pro Jahr werden in den nordrhein-westfälischen Städten und Gemeinden mehrere Tausend verkaufsoffene Sonntage und Late Night Shoppings durchgeführt.

 

Liste der nordrhein-westfälischen Großstädte (mehr als 100.000 Einwohner):

Aachen Bergisch Gladbach
Bielefeld Bochum
Bonn Bottrop
Dortmund Duisburg
Düsseldorf Essen
Gelsenkirchen Hagen
Hamm Herne
Köln Krefeld
Leverkusen Moers
Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr
Münster Neuss
Oberhausen Paderborn
Recklinghausen Remscheid
Siegen Solingen
Wuppertal  

 

Tipp: Gewünschte Stadt anklicken und über die Umkreiseinstellung die Anzahl der angezeigten Veranstaltungen verändern.

 

Aufgrund von gesetzlichen Vorgaben müssen Sonderöffnungszeiten immer mit größeren Veranstaltungen wie Messen, Märkten oder Volksfesten verbunden werden. Oft organisiert der lokale Einzelhandel darüber hinaus noch weitere Attraktionen für Groß und Klein. Viele Geschäfte locken zusätzlich mit Rabattaktionen oder Sonderverkäufen. In Deutschland ist die Regelung der Sonntagsöffnungen Ländersache. Deshalb gibt es von Bundesland zu Bundesland teilweise Unterschiede in Bezug auf die Häufigkeit der Veranstaltungen. In der Regel sind pro Veranstaltungsort maximal 4 verkaufsoffene Sonn- und Feiertage möglich. Für Kur-, Erholungs-, Ausflugs- und Wallfahrtsorte mit besonders starkem Tourismus gibt es Sonderbestimmungen, wodurch die Läden an bis zu 40 Sonn- und Feiertagen geöffnet haben können. Letztlich entscheidet der zuständige Stadt- oder Gemeinderat über die Anzahl der Veranstaltungen sowie über die Öffnungszeiten.

 

Wann finden die Sonntagsöffnungen in NRW statt?

Jedes Jahr ist deutschlandweit der gleiche Trend zu beobachten. Die meisten Termine werden von März bis Mai und von September bis Dezember veranstaltet. Dabei orientieren sich die Städte und Gemeinden sowie der Einzelhandel an den Jahreszeiten (Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Wintermarkt), speziellen Feierlichkeiten (Oster- oder Weihnachtsmarkt, Stadtfest), touristischen Großveranstaltungen (z.B. Essener Lichtwochen) oder an den früher so beliebten Winter- und Sommerschlussverkäufen.

 

Verkaufsoffener Sonntag in Köln

Die einzige nordrhein-westfälische Millionenstadt ist der Einkaufshotspot in der Region. Zu den Sonntagsöffnungen kommen bei Wind und Wetter mehrere hunderttausend Besucher in die City. Das breitgefächerte Warensortiment, die große Gastronomieauswahl und der touristische Reiz der Rheinmetropole sowie der kulturellen Angebote sind einfach unschlagbar. Von Discounttextilien bis zu Edelboutiquen ist alles ohne Überbrückung von großen Distanzen zu finden bzw. zu erreichen. Aktuell sind für 2016 zehn Termine geplant. Bisher wurden vom Stadtrat aber nur die Events in der ersten Jahreshälfte genehmigt. Daher kann es noch zu Änderungen kommen. In der Innenstadt sollen die Geschäfte sonntags dreimal öffnen.

 

Abschließend möchten wir anmerken, dass es in vielen anderen Städten und Gemeinden ebenfalls attraktive Sonderverkaufsveranstaltungen gibt. Es muss nicht immer die Großstadt sein. Gerade kleinere Einkaufslokationen lassen sich viel einfallen, um zum Beispiel einzigartige Mottoevents in ungewöhnlichem Ambiente anzubieten. Das ist sicherlich auch ein Grund, warum bundesweit die verkaufsoffenen Sonntage und Late Night Shoppings immer beliebter werden.

 

Hinweis:

Unseren brandneuen Video-Clip findest du auf unserem YouTube-Kanal.