SONNTAGSCOUT optimiert Homepage für Smartphones
Pressemitteilungen

SONNTAGSCOUT optimiert Homepage für Smartphones

Kuhardt: SONNTAGSCOUT trägt dem immer größer werdenden Anteil an mobilen Benutzern Rechnung und optimiert die Homepage für Smartphone-Nutzer.

 

Immer mehr Menschen nutzen das Handy zum Surfen im Internet. Dieser Trend ist in der Onlinebranche nichts neues, aber er setzt sich unaufhaltsam fort. Teilweise liegt der Anteil an mobilen Benutzern von Webseiten bei 80 oder mehr Prozent. Durch diese Entwicklung werden Webseitenbetreiber vor neue Herausforderungen gestellt. Genau aus diesem Grund hat SONNTAGSCOUT eine neue mobile Webseitenversion online gestellt, die ausschließlich für die Smartphone-Benutzung optimiert wurde.

 

SONNTAGSCOUT-Geschäftsführerin Oxana Welsch ergänzt: „Bisher hatten wir für unseren Webauftritt auf die Responsive-Design-Technologie gesetzt. Jetzt haben wir für die internetfähigen Handys eine eigene mobile Webseite in Betrieb genommen. Hiermit können wir den Bedürfnissen dieser Anwender viel besser gerecht werden. Außerdem haben wir die Einführung der neuen Webseite zum Anlass genommen, um den mobilen Benutzern neue Funktionen zur Verfügung zu stellen und damit die Entwicklung des Portals weiter voranzutreiben.“

 

Bei der Entwicklung der mobilen Internetseite lag der Schwerpunkt eindeutig auf der Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit. Um die Erwartungen der Portalbenutzer zu ermitteln, wurde die resposive-design-fähige Webpräsenz mit verschiedenen Tools analysiert, Besucherströme ausgewertet und schließlich auch Benutzer befragt. Als Optimierungspotenziale wurden hierdurch eine übersichtlichere Informationsausgabe, eine vereinfachtere Menügestaltung, die Minimierung der notwendigen Eingaben bzw. Klicks sowie die Reduzierung auf die wesentlichsten (wichtigsten) Inhalte ermittelt. In der Phase der Layout-Gestaltung wurde stets auf die konsequente Berücksichtigung der genannten Ziele geachtet. Nach insgesamt rund 5 Monaten endeten die Relaunch-Aktivitäten mit der Programmierung und dem anschließenden Rollout der neuen Webseite.

 

Neue Funktionen auf der mobile SONNTAGSCOUT-Homepage

 

1. Zielgerichtetes Ausspielen von Artikeln und Aktionen


Neben den Shoppingevents, die in Abhängigkeit zur gewählten Lokation und dem eingestellten Umkreis angezeigt werden, können jetzt auch informative Artikel zum Thema Einkaufen sowie Aktionen (z.B. Rabatte) zeitlich und räumlich begrenzt ausgespielt werden. Dadurch werden Portalbenutzern, die z.B. in und um Hamburg nach Shoppingveranstaltungen suchen, nur für diese Region relevante Meldungen eingeblendet.

 

2. Shopping-Alarm

Immer öfter werden Veranstaltungen kurzfristig (z.B. Verkaufsoffener Sonntag in Frankfurt am Main) vor dem eigentlichen Termin abgesagt. Manchmal werden/müssen Events auch verschoben werden. Über den Shopping-Alarm haben die SONNTAGSCOUT-User die Möglichkeit den ausgewählten Termin in den persönlichen Kalender zu übernehmen. Darüber hinaus kann sich Jeder über Änderungen an Terminen per Mail informieren lassen. Hierfür muss lediglich eine E-Mailadresse hinterlegt werden und SONNTAGSCOUT versendet bei Änderungen umgehend eine entsprechende Benachrichtigung.

 

3. Automatische Lokalisierung und Eventausgabe

Vor allem bei Smartphones mit teilweise kleinen Tasten kann die Eingabe von Suchinformationen eine Herausforderung sein. Die mobile SONNTAGSCOUT-Webseite lokalisiert, bei einer entsprechenden Zustimmung durch den Benutzer, den aktuellen Standort des Geräts per GPS und zeigt automatisch die Veranstaltungen in der Umgebung an.

 

Die Firmenchefin sagte abschließend: „Unser Anspruch ist es, unseren Besuchern ein Portal anzubieten, auf dem schnell die gewünschten Events gefunden und übersichtlich ausgegeben werden. Darüber hinaus zeigen wir regelmäßige Gewinnspiele, Rabatt- sowie Couponaktionen an. Dadurch können SONNTAGSCOUT-Nutzer bares Geld sparen. Je besser das Portal diesbezüglich gestaltet ist, umso zufriedener sind unsere User. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit dem Webauftritt für mobile Geräte einen großen Schritt in der Weiterentwicklung des Portals gemacht haben.“