Unsere Partner

Kostenlos Veranstaltungen veröffentlichen

Verkaufsoffener Sonntag, Late Night Shopping und Flohmarkt:

Rufen Sie den Veranstalter-Bereich auf, registrieren Sie sich und schon können Sie kostenlos Veranstaltungen veröffentlichen.

Bewerben Sie Ihre Termine, stellen Sie den Portalbenutzern Zusatzinformationen zur Verfügung und gewinnen Sie damit zusätzliche Besucher für Ihre Events. Verkaufsoffener Sonntag, Late Night Shopping und Flohmarkt sind gern genutzt Sonderverkaufsveranstaltungen in ganz Deutschland.

Verkaufsoffener Sonntag - Kleiderboutique vor dem Ansturm

Neuigkeiten - Pressemeldungen - Aktionen

Verkaufsoffener Sonntag am 17. Dezember 2017 NRW Berlin Sachsen-Anhalt - Einkaufszentrum mit Weihnachtsbaum
News

Verkaufsoffener Sonntag am 17. Dezember 2017

Letzte Chance in diesem Jahr - verkaufsoffener Sonntag am 17. Dezember 2017. Hier ist die Übersicht der Sonntagsöffnungen am 3. Advent.

mehr
Woolworth - Wochenprospekt 50/2017
Aktionen

Woolworth - Wochenprospekt 50/2017 - Aktuelle Angebote zum kleinen Preis

Hier kannst du ganz bequem im aktuellen Woolworth Prospekt stöbern - Die besten Angebote auf einen Blick.

mehr

SONNTAGSCOUT - Das Portal für Shoppingevents

Von Januar bis Dezember werden deutschlandweit mehrere tausend Shoppingevents veranstaltet. Auf SONNTAGSCOUT findest du schnell und übersichtlich die Veranstaltungen in deiner Nähe. Ob verkaufsoffener Sonntag, lange Einkaufsnacht oder Flohmarkt wir haben die aktuellen Termine für dich. Genieße entspannt das Shoppen mit der Familie, mit deinem Partner oder mit Freunden. Neben der Termin-Übersicht haben wir stets interessante News rund um das Thema Shopping für dich. Außerdem kannst du online in den aktuellen Prospekten unserer Partner stöbern und bei so manchem Sonderangebot bares Geld sparen.

 

Wie funktioniert die Suche auf SONNTAGSCOUT?

Einfach nur die Stadt oder Postleitzahl eingeben und auf „FINDEN“ klicken. Bei Bedarf kannst du noch den Umkreis ändern und die Branchensuche verwenden. So steht einem verkaufsoffenen Sonntag in der Stadt deiner Wahl nichts mehr im Wege. In den Ergebnisdetails ist angegeben, von wann bis wann die Geschäfte geöffnet haben, ob das Event in der Innenstadt oder einem Stadtteil veranstaltet wird und gegebenenfalls findest du noch weitere Informationen wie zum Beispiel bezüglich dem Rahmenprogramm oder der Parkplatzsituation.

 

Wer veröffentlichen Events auf SONNTAGSCOUT?

Grundsätzlich können alle Einzelhändler, Städte und Gemeinden ihre verkaufsoffenen Sonntage und Late-Night-Shoppings kostenlos auf SONNTAGSCOUT einstellen. Davon machen immer mehr Kommunen sowie Ladenbesitzer Gebrauch, wodurch eine immer besserer Flächenabdeckung sowie eine größere Veranstaltungsauswahl und -vielfalt erreicht wird. Mit den POCO Einrichtungsmärkten, Galeria Kaufhof (beide sind schon seit Portalgründung dabei), Jeans Fritz, Woolworth (beide seit 2016) und Dänisches Bettenlager (seit Februar 2017) nutzen auch immer mehr Filialisten die Möglichkeiten des Shoppingportals.

 

Was sind Shoppingevents?

Shoppingevents sind für uns Veranstaltungen mit speziellen Öffnungszeiten (zum Beispiel verkaufsoffene Sonntage oder Late Night Shoppings) und/oder zu außergewöhnlichen Anlässen (WSV, SSV, Neueröffnung, Räumungsverkauf, etc.). In ganz Deutschland sind diese Events sehr beliebt. Das hat mehrere Gründe... zum einen liegt es mit Sicherheit an den besonderen Geschäftszeiten, an denen der Einzelhandel geöffnet hat. An einem verkaufsoffenen Sonn- oder Feiertag ist man frei vom alltäglichen Arbeitsstress und oft sind solche Tage die (einzige) Gelegenheit mit der ganzen Familie etwas zu unternehmen. Warum also nicht zusammen einkaufen gehen? Entspannt und ganz ohne Zeitdruck durch die Läden der Stadt ziehen... die Seele baumeln lassen, bummeln und flanieren sowie das ein oder andere Schnäppchen erwerben. Damit sind wir gleich beim zweiten Grund, warum solche Termine von vielen Bundesbürgern zum Shoppen genutzt wird. In der Regel locken die Geschäfte während dieser Veranstaltungen mit Rabatten und Sonderangeboten. Je nach Artikel und Jahreszeit sind große Preisnachlässe keine Seltenheit. Ein weiterer Aspekt, der zu den hohen Besucherströmen beiträgt, ist das Rahmenprogramm, welches zu jedem Shopping-Event dazugehört. Hier sind der Phantasie sowie der Kreativität der Städte und deren Einzelhändlern keine Grenzen gesetzt. Was das Thema betrifft, orientieren sich die Veranstalter oft an den Jahreszeiten bzw. den aktuellen Festlichkeiten (Ostern, Pfingsten, Weihnachten). Die meisten Events finden in den Monaten März, April, Mai, September, Oktober, November und Dezember statt. Vereinzelnd veranstalten Städte verkaufsoffene Sonntage und Late Night Shoppings auch im Januar und Februar sowie von Juni bis August. Zu richtigen Massenaufläufen kommt es in den großen Städten wie Berlin, Hamburg oder Köln, wenn bis zu 500.000 Menschen in die Innenstadt strömen.

 

Verkaufsoffener Sonntag/Feiertag

Wann, wo und wie oft finden verkaufsoffene Sonntage bzw. Feiertage statt?

Im Jahr 2016 wurden für Deutschland mehr als 8.000 Events auf SONNTAGSCOUT veröffentlicht, die meisten davon waren verkaufsoffene Sonntage (ca. 75 Prozent). Diese bundesweite Antwort war die Leichteste zu diesem Thema. Wenn wir bei der Beantwortung weiter ins Detail gehen und uns die Bundesländer oder sogar die einzelnen Städte und Gemeinden anschauen, wird es schnell kompliziert. Denn zunächst einmal sind die Regelungen zu den verkaufsoffenen Sonntagen Ländersache. Dadurch haben wir teilweise große Unterschiede, wenn wir uns die gesetzlichen Vorgaben für Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen oder eine anderer Region in Deutschland anschauen. In Berlin dürfen die Geschäfte bis zu zehn Mal im Jahr zum Sonntagsverkauf öffnen, in Brandenburg sind es sechs verkaufsoffene Sonntage, in Hamburg sowie in einigen anderen Flächenländer wie zum Beispiel in NRW darf der Einzelhandel an vier Sonn- und Feiertagen die Türen geöffnet haben und in Baden-Württemberg ist die Anzahl der verkaufsoffenen Sonderveranstaltungen auf maximal drei begrenzt. Soweit so gut... In den Ladenöffnungsgesetzen der Bundesländer sind sehr unterschiedliche Zusatzvorschriften festgelegt. In Nordrhein-Westfalen darf am Ostersonntag, Pfingstsonntag, am 1. Mai, 3. Oktober und 24. Dezember sowie an zwei Adventssonntagen kein verkaufsoffener Sonntag stattfinden. In anderen Bundesländern sehen die Regelungen ganz anders aus. In Thüringen ist der 1. Mai als verkaufsoffener Sonntag möglich, andernorts darf im Dezember kein Sonntagsverkauf durchgeführt werden. Schwerpunktmäßig in Ostdeutschland werden die Sonderöffnungen im Advent sehr liberal gehandhabt. In Brandenburg konnten die Geschäfte bis zur Novellierung des Gesetzes im Jahr 2011 sogar an allen vier Adventssonntagen öffnen. Zum Abschluss bezüglich den gesetzlichen Vorgaben sollen die Sonderregelungen für Kurorte, Ausflugs-, Erholungs- und Wallfahrtsorte mit besonders starkem Tourismus nicht unerwähnt bleiben. Exemplarischen können hierfür die Städte Winterberg (NRW), Eckernförde (Schleswig-Holstein) und Bad Essen (Niedersachsen) genannt werden, in denen fast jeder Sonntag ein verkaufsoffener ist. Im Gegensatz hierzu gibt es in München oder Freiburg gar keinen Sonntagsverkauf. In der Landeshauptstadt des Freistaats Bayern gab es 2015 zum Stadtgründungsfest einen verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt. Der Versuch einer Wiederholung im Jahr 2016 scheiterte allerdings.

Anmerkung: Das Ladenöffnungsgesetz des jeweiligen Landes gibt einen maximalen Rahmen für die Shoppingevents an Sonn- und Feiertagen vor. Die lokalen Stadt- und Gemeindeorgane müssen daraus dann für die jeweilige Kommune eine rechtssichere Verordnung erstellen und freigeben. Ohne eine solche Verordnung darf kein verkaufsoffener Sonntag oder Feiertag stattfinden.

 

Late Night Shopping

Late Night Shoppings finden weder am Sonntag noch an einem Feiertag statt. Deshalb unterliegt diese Art des Shoppingevents auch nicht so strengen gesetzlichen Vorschriften wie ein verkaufsoffener Sonntag. Die meisten langen Einkaufsnächte, das ist in 2017 genauso wie in den Vorjahren, locken donnerstags, freitags oder samstags die „Nachteulen“ zum Shoppen in die Innenstadt. Dieses Einkaufserlebnis kannst du sowohl in Großstädten (zum Beispiel Bielefeld, Bremen, Augsburg, Karlsruhe, Saarbrücken, u.v.m.) als auch in kleineren Städten wie Bad Hersfeld, Biberach oder Bad Mergentheim genießen. Die großen Metropolen (Berlin, Hamburg, Köln, Düsseldorf, Essen, Hannover, etc.) verzichten allerdings auf solche Aktionen. Wie lange die Läden an solchen Tagen geöffnet bleiben, hängt vom Ort und den Einzelhändlern ab.